Kurztrip nach Mallorca

Klosterruine La Trappa, Lluc, Port d´Andratx, Sant Elm, Faro

Im Dezember nach Spanien, ist das nicht viel zu kalt? Nein, ganz im Gegenteil. Gestartet in Köln bei 3 Grad und bei 16 Grad in Palma de Mallorca Airport gelandet. Blauer Himmel, Sonne und nicht zu warm. Ideal.

Am liebsten wäre ich direkt von Flughafen los gelaufen aber da es musste erst noch ein Auto her. Daher schnell den Europcar schalter aufgesucht und zu top Konditionen (140.00€ Miete + 170.00€ Kaution inkl. ohne Selbstbeteiligung und KM frei (voll+voll)) einen schicken Golf 7 gemietet.

Nächster halt, Hostel.

Das Singular Hostel liegt ungefähr 12km vom Flughafen entfernt. Es ist recht gemütlich (bis Körpergröße 1,91cm, danach wirds eng) und etwas anders als andere Hostels. Man hat einen langen Gang, links und rechts sind die Betten, jeweils Etagen Betten. Jeder „Cube“ hat einen vorhang der Zugezogen werden kann. So hat man fast 100% Privatsphäre. Ein kleiner Unterschrank unter dem Bett (abschließbar) bekommt ihr dazu. mein 40+10l Deuter Wanderrucksack hat perfekt darein gepasst. Sollte es nicht passen, im Flur gibt es große Schließfächer für ganz große Rucksäcke und Koffer. Nehmt ein Schloss mit. Mir wurde auch eins angeboten aber sicher ist sicher. Sanitäranlagen waren völlig okay und sauber. Auch eine Waschmaschine gibt es da.

Singular Hostel

Von dem Hostel aus habe ich meine Tagestouren gestartet. In der unteren Karte sehr ihr ein paar Spots die ich angefahren / gewandert bin. Schaut euch auf jedenfall den Trail zur Klosterruine La Trappa und das Kloster Lluc an. Beide Locations an sich schon recht schön, jedoch ist der Weg dahin das eigentlich tolle.

Durch kleine, steile und verwachsene Wege kommt ihr auf einen hohen berg vor der Klosterruine La Trappa. Grandiose Aussicht vorprogrammiert.

Das Kloster Lluc ist ebenfalls sehr schön gelegen. Mitten in den Bergen. Eintritt und Parken für eine person 5.00€ ( völlig okay) Wenn ihr euch im Kloster umgeschaut habt, geht hinten herraus zu der Sonnenuhr. Dort geht eine Treppe zu einem großen Kreuz. Dort habt ihr eine super Aussicht über ein weites langes Tal.

Ich empfehle euch, nach der verlassen des Parkplatzes an der nächsten großen Kreuzung (von links seit ihr am Anfang gekommen, dort ist auch eine Tankstelle), nach rechts zu fahren.Ich bin diesen weg ca. 20 km gefahren und musste zwischendurch immer anhalten und habe meine DJI Mavic Pro steigen lassen. Unfassbar wie toll es da ist. Passt nur auf die Seitenwinde auf das, wenn ihr eine Drohne steigen lasst, sie euch nicht gleich in die Felswände gedrückt wird.

volle Distanz: 6860 m
Maximale Höhe: 0 m
Minimale Höhe: 0 m
Gesamtanstieg: 0 m
Gesamtabstieg: 0 m
Gesamtzeit: 00:00:00

Kommentar verfassen